Schönes China, Putoshan

Reise nach Putoshan,

im Moment sind Anne und Christian zu Besuch, sie sind bereits Ende letzter Woche zu einer Erkundungstour ins nähere shanghaier Umland aufgebrochen, die gelben Berge, Huangzhou usw. Dieses WE wollen wir uns auf einer südlich von Shanghai befindlichen Insel treffen, ich fliege direkt nach der Arbeit dorthin, sie kommen irgendwie mit dem Bus dorthin. Donnerstags habe ich dann recht spontan die Flüge für mich als Round trip und für sie den Rückflug mit mir zusammen nach Shanghai gebucht, natürlich klappte es nicht optimal und ich musste noch einmal hinterher telefonieren. Als ich dann Freitag bis in den Flieger gekommen bin war ich glücklich. Hotels usw. hatten wir offen gelassen um spontan und flexibel zu sein. Aus Shanghai bin ich schon eine gewisse Frechheit, was Preise etc. betrifft gewohnt, die Shifus (Taxifahrer) hier schlagen dem Fass jedoch den Boden aus! Für eine knapp 4km Fahrt vom Flughafen zum Fährableger nach Putoshan sollte ich 50RMB entrichten, 15RMB wäre eine solide Verhandlungsgrundlage gewesen… Also den Rucksack bei 43°C geschultert und los ging es, nach nur 1 Std. war ich dann endlich am Ziel, Anne & Christian natürlich noch nicht…

Nachdem ich dann die künstliche Ministadt gescoutet hatte stellte ich begeistert fest, dass es sogar ein Hotel gibt. Die gesamte Stadt sah von Anfang an etwas zu westlich aus und bei genauerer Betrachtung konnte man erahnen, dass hier noch nie ein Mensch gelebt hat. Ein wenig beängstigend ist das dann schon…

DSC03066 DSC03065

Es fing langsam an zu dämmern, Anne und Christian waren noch gut 40km entfernt, irgendwo nähe Ningbo, auf dem Festland und mir wurde ganz langsam klar, dass dies kein All In Wochenende werden würde. Als es dann dunkel wurde und ich am Fährableger wartete fielen mir ein paar Fischer auf, die an einem dieser “Garagenrestaurants” dinierten. Ein wenig Gesellschaft schadet nicht also rein in die Garage, 3 Flaschen kaltes Bier gekauft und dazugesetzt. Sofort wurde ich zu einem delikaten Abendessen eingeladen was unter anderem aus rohen Krebsen bestand, die in Essig getunkt wurden. Begleitet wurde dieser Gaumenschmaus von allem, was sich sonst noch im Meer herumtreibt

Die Speisekarte:

DSC03054 DSC03053

und natürlich viel Bier. Als Anne und Christian eintrafen hatte ich bereits 3,5 Flaschen Bier (600ml) auf und Freunde fürs Leben gefunden:-).

Der Fischerboot Kapitän

DSC03049

Die chinesischen Fischer konnten natürlich kein Englisch, der Sohn des Kapitäns ganz rudimentäres Englisch. Ich glaube mein Chinesisch war noch besser (ist grotten schlecht, es lag wirklich an dem Jungen und nicht an mir ;-)). Ich hatte es schon fast nicht mehr geglaubt aber Anne und Christian hatten es dann doch noch geschafft :-).

DSC03051

Nach weiteren 2 Bierchen in der erweiterten Runde fragte ich dann mal vorsichtig, es war schon 9 Uhr, ob die Jungs nicht eine Idee für ein Hotel hätten. Wie eigentlich immer wurde ich auch dieses Mal nicht enttäuscht. 15min. später kam ein Auto vorgefahren, lud uns drei ein und brachte uns zu einem annehmbaren Hotel. Nichts dolles (wird es da auch gar nicht geben) aber mit Klimaanlage im Zimmer und zu einem bezahlbaren Preis.

Am nächsten Morgen wurden wir dann wieder zum Fähranleger gebracht und es ging los nach Putoshan. Diese Insel muss ganz besonders schön sein denn jeder Chinese schwärmt davon, auch oder gerade besonders, wenn er selber noch nie da gewesen war. Die Fährfahrt war billig und stickig, im “Wartesaal“ kam man sich schon vor wie ein Ochse auf dem Viehmarkt, eingepfercht in Stahlrohrgestelle.

DSC03069 DSC03072 DSC03071

Auf der Insel angekommen musste man dann, typisch chinesisch das einem das vorher keiner sagt, 175RMB Eintritt bezahlen, dann konnte der Spaß aber endlich beginnen. Anne und Christian kamen im Übrigen nicht alleine, sie hatten drei Rucksäcke dabei, 2x 55l und einen Daypack, den ich mir, zusammen mit einer Wassermelone, zusätzlich zu meinem Rucksack umschnallte. Die Laune war anfangs etwas angespannt, da es wieder unfassbar heiß war.

DSC03076

Bei fast jeder Gelegenheit wurde Wasser gekauft und gegessen,

DSC03079 DSC03080

bevor dann, auch aus Gewichtsgründen, die Melone geschlachtet wurde.

DSC03140Letzten Endes haben wir dann ausgiebig an einem Strand pausiert

DSC03086

DSC03088 DSC03089DSC03092

und haben uns in die Fluten des gelben Meeres gestürzt.

DSC03123

Ganz drin!!!

DSC03101 DSC03102

Am Abend ging es zurück auf die Insel, auf der wir gelandet waren und eigentlich sollte es auch wieder in das gleiche Hotel gehen. Am Fähranleger angekommen gab es erneut das “Taxifahrer Problem“, für die 5 km zum Hotel sollten wir 50RMB bezahlen, vollkommen inakzeptabel also erneut die Rucksäcke geschultert und los gings… Unterwegs haben wir dann doch noch einen Taxifahrer anhalten können, der uns für die üblichen 8RMB den Rest bis ins Hotel gebracht hat. Das Hotel war natürlich, wie soll es auch anders sein nach so einem Tag, voll und wir kamen privat bei Nachbarn zu dritt in einem „mamahuhu“ Zimmer unter.

Tags drauf blieben wir dann auf der Insel und bewegten uns südwärts, wo ein großer Sandstrand mit sehr großen Sandskulpturen auf uns wartete.

DSC_0050 DSC_0037

Teilweise hatte der Verfall schon etwas künstlerisches…

DSC_0043

Das Wasser war auch hier ohne größeren Ausfallerscheinungen beschwimmbar und wir hatten einen guten Tag, bis es dann abends wieder nach Shanghai zurückging.

4 thoughts on “Schönes China, Putoshan

  1. Die Sandskulpturen sind ja irre!
    Ich hoffe, ihr habt euch ein bisschen inspirieren lassen, den Chinesen mal deutsche Strand-Sandkultur gezeigt und `ne schöne dicke Sandburg gebaut!
    Schön, dass du uns wieder mal was von deinen China-Abenteuern erzählt hast, die Chinesen werden mir immer vertrauter, gibt offenbar doch eine ganze Menge netter
    Leute da!

  2. 🙂 Ich kann euch ja mal vorstellen wenn ihr im Oktober kommt :-).
    Fürs eigene Werkeln war es etwas zu warm… bei über 40°C stellt sich mein Tatendrang langsam ein… 😉

  3. Hallo Fabi,
    kaum zurück schon hast du wieder so viele interessante Eindrücke gesammelt! Toll!
    Auch immer wieder spannend zu sehen, wie du Land und Leute erlebst…die einen beuten dich aus und die anderen sind Freunde;)
    Es sind auf jedenfall beeindruckende Skulpturen. Ich hoffe, dass heiße Wetterchen macht dich nicht zu schaffen!
    Lasst es euch gut gehen. Liebe Grüße an Mareike.
    Gruß Geli

  4. Hey Geli,

    es ist Freitag mittag, ich bin noch nicht auf der Arbeit weil ich diese Nacht erst um 4:30h hause gekommen bin, Reisen entwickeln sich in China gerne mal anders als geplant :-).
    Ich könnte schon wieder den nächsten Post über meinen Besuch bei Great Wall in Baoding machen, eigentlich ist so eine Reise ganz einfach!
    Es läuft halt nicht immer so nach Plan 🙂

    Soo nu muss ich aber los 🙂
    Beste Grüße @ all, natürlich besonders an Jan!!!

    Fabi

Comments are closed.